14.09.2016 - Werkstattbesuch bei FRANKS
FORD OSI 2.0, Jg. 1966
 
Dieser schöne FORD OSI wurde erst vor kurzer Zeit restauriert / neu aufgebaut. Entsprechend prächtig präsentiert sich dieser Klassiker heute! Die feine, elegante Linienführung im Heckbereich und die typischen Rücklichter erinnern irgendwie an die Ferraris der 1960er Jahre. Die Fahrzeug-Front hingegen zeigt sich eher im einfachen und massigen US-Stil. So, wie dies auch bei den verschiedenen Monteverdi-Modellen auszumachen war. Die Front ist zudem breit, trägt einen schnörkellosten Chrom-Grill und passt vermeindlich nicht zum Heck.

Einzigartigs Design - wild und kantig

Der Designer Sergio Sartorelli von der Firma Officine Stampaggi Industriali SA (kurz OSI genannt) aus Turin entwarf diesen schönen OSI im Jahre 1965. Technisch basierte dieser OSI auf dem FORD 20M-Modell. Sartorelli schaffte es irgendwie, den Amerikanischen Einfluss mit dem zeitlosen, zierlichen Italo-Design der 60er jahre  zu verbinden. Das Resultat ist auf jeden Fall interessant und irgendwie auch begeisternd. Nichts desto trotz - der OSI ist schön und eigenständig. Und in diesem Zustand ist dieser OSI wohl auch einzigartig.

Etwas zur Geschichte

Gesamthaft wurden von 1967 bis 1968 gerade mal 1'279 Exemplare hergestellt. 870 Stk. mit einem 2.0-Liter- und 409 Stück mit einem 2.3-Liter-Motor. Beide mit einem V6-Motor aus dem bekannten FORD-Modell 20M. Gross-Serientechnik mit Italienischem Design war das! Der 20M-Motor wurde übrigens vom FORD Taunus P5 (20M) Modell gespendet.

Die OSI-Modell spalteten die Käuferschaft. Und so war und blieb es schwierig für den Fahrzeughersteller aus Turin. OSI musste 1968 Insolvenz anmelden!

 

Fahrzeugdaten
 
Preis inkl. MWSt.   Kundenfahrzeug - nicht zu verkaufen!

 

 

wow, das interessiert mich!
cool, das muss ich weitersagen!
 
   
   
 

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag
Home    Impressum    Seite drucken © by FRANKS AG 2020 – last update 10.02.2020