28.06.2016 - News
Grosse Probefahrt mit dem Healey
 
In den vergangenen Wochen und Monaten hatten wir einiges an diesem schönen Austin Healey zu tun. Unter anderem revidierte unser Chef-Mechaniker, Rene Zangger, den Healey-Reihensechszylinder inkl. Vergasern, Getriebe und Overdrive. Zum Abschluss der Arbeiten steht dann jeweils eine umfassende Probefahrt auf dem Programm, auf welcher alle Systeme auf Herz und Nieren geprüft und auf ihre Tauglichkeit und Zuverlässigkeit getestet werden. Das war gestern ...

Schöne Testfahrt - schönes Wetter: Perfekt!

Wer mit Oldtimern zu tun hat, weiss, dass vieles aus purer Leidenschaft und mit viel Herz passiert. So hatten wir die realisierten Arbeiten 1.) sehr gerne gemacht und 2.) die harte und lange Testfahrt natürlich in vollen Zügen genossen!!! Wir nutzten gestern zudem das Wetter-Glück und die warmen Temperaturen um eine ausgedehnte Probefahrt über Stock und Stein zu machen. Eine Tour, die sich letztlich über 150 Kilometer und ca. 4 Stunden erstreckte und die unseren Healey fordern sollte! Schön wars! Und funktioniert hat auch alles bestens. Bis auf ganz kleine Details, die wir nun noch in Ordnung bringen!

Und weil wir gut über die Runden gekommen sind und uns die Testfahrt sehr viel Freude bereitet hat, haben wir während der Fahrt ein paar Schnappschüsse gemacht. Dies auch als Motivation zum Nachfahren! Wir meinen ganz einfach - Prädikat: Sehr empfehlenswert!

Hier der kurze Reisebericht zum Nachfahren

Unser Ausgangsort war natürlich Kriens, bei FRANKS Originale. Von hier aus fuhren wir auf direktem Weg in Richtung Obwalden: Sarnen, Sachseln und Giswil am Ende des Sarnersees. Unser Hauptziel war die Panoramastrasse hinauf zum Glaubenbielen-Pass auf 1611 m ü.M. mit der anschliessenden Überfahrt ins schöne Entlebuch.

Via Sörenberg erreichten wir dann Flühli im Entlebuch. Und von Flühli aus fuhren wir in Richtung Bern nach Escholzmatt, Trubschachen und Langnau im Emmental weiter. Rund um den Napf sollte es gehen - aber auf möglichst vielen Umwegen!

Nach einer kurzen Pause in Sumiswald ergriffen wir die Gelegenheit via Wasen iE. auf die Fritzenfluh, einer weiteren Pass-Strasse, nach Eriswil und via Hofstatt nach Luthern zu kurven. Wir wollten es so vermeiden, auf der Hauptstrasse direkt nach Huttwil zu blochen! Von Luthern war es dann nicht mehr weit bis Willisau. Die Kreuzstiegen brachten uns nach Hergiswil a. Napf und in der Verlängerung auch nach Willisau. Und hier wars fürs Erste fertig. Denn im schönen Luzerner Hinterland, in Willisau, wohne ich mit meiner Familie. Ende der Tagesetappe!

Die Schluss-Etappe ins Geschäft

Noch nicht ganz fertig! Denn heute morgen stand noch der tägliche Arbeitsweg auf dem Programm. Denn der Healey musste ja wieder ins Geschäft. Via Wolhusen waren so nochmals ca. 35 Kilometer bis nach Kriens zu geniessen! Und wiederum ohne Probleme - mit viel Genuss, warmen Sonnenstrahlen im Gesicht und mit viel Herz hinter dem Steuer! Die Gedanken an die schöne Fahrt vom Vortag waren unweigerlich wieder präsent und zauberten einem ein geschmeidiges Lächeln ins Gesicht. Das ist Freude pur für und mit Oldtimern! Und so könnte wohl an jedem Tag eine Testfahrt auf dem Programm stehen ;-) ... herrlich!

 

 

 

 

wow, das interessiert mich!
cool, das muss ich weitersagen!
 
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag
Home    Impressum    Seite drucken © by FRANKS AG 2020 – last update 15.05.2020