08.04.2014 - News
Drücken statt Flicken!
 
Im Laufe der Jahre haben sich Spezialisten hervorgetan, die mit viel Geschick, Manneskraft und entsprechenden Werkzeugen kleine Beulen oder Parkschäden gänzlich entfernen resp. ausbessern - eben drücken - können. Der Gang zum Autolackierer ist somit in vielen Fällen kein Thema und die alte und schützenswerte Farbsubstanz kann erhalen werden.

Drücktechnik - eine gute Alternative

Die meisten Beulen, Park- oder Hagelschäden werden heute vom Spengler resp. vom Autolackierer repariert / ausgebessert ... der Schaden wird neu neulackiert. In vielen Fällen wäre dies aber gar nicht notwendig gewesen. Denn die Drücktechnik-Spezialisten beherrschen ihr Handwerk und bringen Vieles an Beschädigungen im Handumdrehen wieder weggedrückt.

Es ist natürlich auch klar, dass es für viele Fälle den Autolackierer braucht. Denn überall dort wo der Lack effektiv beschädigt wurde, kann nur noch eine Reparatur im klassischen Sinn, sprich eine Neulackierung dieser Stelle, erfolgen.

So auch bei unserer schönen Heckflosse aus dem Jahre 1963. Insgesamt wurden heute ca. 150 Dellen, Beulen, Parkschäden weggemacht. So, dass die Heckflosse wieder frisch und schön dasteht! Überzeugen Sie sich selbst ... manchmal lohnt sich eben der Zwischenschritt. Dem Spezialisten danken wir herzlich für die leidenschaftliche und engagierte Arbeitsweise. Wir sind sehr zufrieden mit der Arbeit!

 

 

 

 

wow, das interessiert mich!
cool, das muss ich weitersagen!
 
   
   
   

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag
Home    Impressum    Seite drucken © by FRANKS AG 2020 – last update 15.05.2020