Verkauft
Lambretta LD 125 LUXE, Jg. 1957
 
Unsere schöne Lambretta haben wir erst vor kurzem zu uns nach Kriens bekommen. Eine 125er LD LUXE aus dem Jahre 1957. Wie unschwer zu erkennen ist, wurde dieser Roller-Klassiker komplett überholt. Neue Karosserie und Lack, Motor, Getriebe überholt ... die ganze Technik mit vielen Neuteilen. Alles neu aufgebaut und schön!

Die Lambretta präsentiert und fährt sich wunderbar. Ein absolut seltener Italo-Roller - und in diesem Zustand fast gar nicht mehr zu finden. Ausser man restauriert sich selber eine ;-) ... aber dann kostet alles ein bisschen mehr!

Absolut toll im Zustand - traumhaft schön!

Bei unserer 125 LD handelt es sich um die begehrte LUXE-Variante. Das Luxus-Modell mit serienmässigem Lenkradschloss und einem kleinen und abschliessbaren Handschuhfach. Dieses ist zwar nicht sehr geräumig - dafür aber schön anzusehen und praktisch für Lippenstift, Nastücher und für die Geldbörse. Mehr braucht man ja nicht im Ausgang, oder?

Alles in allem ein toller Klassiker aus dem Hause Innocenti. Und ein Sinnbild aus der Zeit dazu. Wir geniessen die täglichen kleinen Ausfahrten in die Stadt damit. Die Lambretta fährt sich toll und flüssig im Stadtverkehr - dafür ist sie fast perfekt geeignet. Ein Hingucker ist sie so oder so !!!

Etwas zur Geschichte

Ursprünglich stellte Innocenti Stahlrohre her. Während des zweiten Weltkriegs wurden unter anderem Munitionshülsen und Fahrzeugteile in BMW-Lizenz gefertigt. 1945 wurde der Ingenieur Pierluigi Torre mit dem Entwurf eines Motorrollers beauftragt. Die Bezeichnung Lambretta wurde nach dem Mailänder Ortsteil Lambrate gewählt. Das Ergebnis war ein preisgünstiger Motorroller mit Stahlrohrrahmen. Das Blechkleid bestand zunächst nur aus einem Spritzschutz vor den Füßen des Fahrers.


Der Erfolg der Lambretta stellte sich bald ein, und schon früh vergab Innocenti weltweit Lizenzen, so z. B. in Deutschland an NSU, in Spanien an Serveta, in Indien an API und in Argentinien an Siambretta. Die Lambretta-Modelle zeichneten sich durch technische Qualität und Innovationen aus. So gehörten Fahrzeuge aus dem Hause Innocenti zu den ersten mit elektrischer Zündung oder mit Scheibenbremsen.


Die Ausstattung der zweitaktbetriebenen Roller reichte vom 125 cm³-Motor mit 4,3 PS der ersten Modelle bis zum 200cm³-Triebwerk mit 12 PS am Ende der Entwicklung 1971. Die Krise im Zweiradgeschäft am Ende der sechziger Jahre ging auch an Innocenti nicht spurlos vorbei. 1971 wurde die Produktion eingestellt.

 

Fahrzeugdaten
 
Inverkehrssetzung   1957
Kilometer   Neu aufgebaut!
Hubraum in ccm   125 ccm
Ab MFK   JA, als Veteran
Preis inkl. MWSt.   Verkauft

 

 

wow, das interessiert mich!
cool, das muss ich weitersagen!
 
   
   
   
   
   
   
   
   

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag
Home    Impressum    Seite drucken © by FRANKS AG 2019 – last update 18.03.2019