Verkauft
Triumph 2000 Roadster, Jg. 1949
 
Der Triumph Roadster war das erste Nachkriegsauto der Triumph Motor Company, den diese von 1946 bis 1948 herstellte. Es gab ihn zunächst mit einem 1,8 l-Motor, von 1948 bis 1949 dann mit einem 2,1 l-Motor.

Der Wagen wurde in den letzten Tagen des zweiten Weltkrieges entworfen, kurz bevor Triumph von der Standard Motor Company aufgekauft wurde.

Im Vergleich zu anderen Fahrzeug-Modellen war das Karosseriedesign eher altmodisch geraten. Der Aufbau hatte große, einzeln stehende Scheinwerfer und der Kühler war weit von der Fahrzeugfront zwischen die „Kohlenschaufel“-Kotflügel zurückgesetzt. Drei Passagiere konnten auf der einzelnen Sitzbank Platz nehmen, was bedeutete, dass eine Lenkradschaltung eingesetzt werden musste. Platz für zwei weitere Passagiere gab es auf dem aufklappbaren Schwiegermuttersitz, der eine eigene, umklappbare Windschutzscheibe besaß. Das Cabrioverdeck war nur über den Frontsitzen aufzuspannen. Der Ein- und Ausstieg auf den Schwiegermuttersitz war schwierig und es gab eine Trittstufe zu diesem Zweck am Heckstoßfänger.

Bei einem Test durch das Motormagazin “Autocar” 1947 wurde eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h festgestellt; die Beschleunigung von 0-100 km/h dauerte 34,4 sec.


Die Wagen wurden nie in großer Zahl hergestellt und wurden hauptsächlich von Hand gebaut. Es entstanden 2.501 Exemplare des 1800 und 2.000 Stück mit dem größeren Motor.

 

Fahrzeugdaten
 
Inverkehrssetzung   01.02.1949
Kilometer   8'618 km - gem. Tacho
Hubraum in ccm   2'088 ccm
Letzte Prüfung   20.05.2011 als Veteran
Ab MFK   JA - erst im 2017 wieder
Preis inkl. MWSt.   Verkauft

 

 

wow, das interessiert mich!
cool, das muss ich weitersagen!
 
   
   
   
   
   
   
 

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag
Home    Impressum    Seite drucken © by FRANKS AG 2019 – last update 16.09.2019